Feuerwehr Jemgum 1929

 Die Gründungsjahre bis 1939

Am Anfang des 20ten Jahrhunderts waren Brände aufgrund der dicht besiedelten Orte die größte Gefahr und endete nicht selten mit der Zerstörung ganzer Straßenzüge. Um dieser Zerstörungswut etwas entgegensetzen zu können wurden damals die Freiwilligen Feuerwehren gegründet. Zwar gab es seit 1819 eine so genannte Pflichtfeuerwehr in Jemgum doch anderswo in Deutschland begannen schon Anstrengungen die Freiwilligen Feuerwehren zu etablieren. Das versuchte man auch 1909 schon in Jemgum wo sofort der neuen Freiwilligen Feuerwehr Jemgum 45 Männer beitraten. Doch von Seite der Gemeinde kam damals keine Unterstützung für Gerät und Ausrüstung und man musste sich mit der Beibehaltung der Pflichtfeuerwehr begnügen.
Doch 1927 wurde der Ruf nach einer Freiwilligen Feuerwehr immer lauter und diesmal konnte die Gemeinde ihre Unterstützung nicht versagen. Am 14 März 1927 wurde eine Versammlung abgehalten um über die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr abzustimmen. Diese wurde einstimmig angenommen und die FF Jemgum war gegründet.
Bereits fünf Tage später zählte die Wehr bereits 36 aktive und ebenso viele passive Mitglieder. Als erster Ortsbrandmeister der FF Jemgum wurde Johann Sühwold gewählt der die Wehr bis 
1932
 führte.



Spritzenprobe 1927

Schon im Gründungsjahr konnte eine Motorspritze angeschafft werden die damals aber noch durch Pferde oder von den Wehrleuten selbst gezogen werden musste da für ein geeignetes Auto keine Mittel zu Verfügung standen.
Unterstellplatz war damals bei L. Hartmann. Am 
31.1.1930 also 
drei Jahre nach ihrer Gründung hatte die FF Jemgum ihren ersten "großen" Einsatz. Die Kirche in Jemgum brannte vollständig aus und nur durch das tatkräftige Eingreifen der Feuerwehren Jemgum, Holtgaste und Midlum konnte ein um sich greifen des Feuers auf die benachbarten Häuser verhindert werden.


Kirchenbrand 1930

Ein Vorspann wagen wurde 1931 gekauft und dadurch die Mobilität der Feuerwehr gewaltig erhöht.1932 wurde Bernhard O. Bierma zweiter Wehrführer der FF Jemgum nachdem J. Sühwold wegen schwerer Krankheit sein Posten aufgeben musste.
1935 wurde in Jemgum mit den damals noch selbständigen Gemeinden Jemgum, Bingum, Holtgaste, Midlum und Critzum der Feuerlöschverband 29 gegründet. Hintergrund dieses Verbandes war das sich auch kleinere finanzschwache Gemeinden eine gut ausgerüstete Wehr aufbauen konnten.
Aus diesem Verband heraus wiederum konnte 
1938 ein neues Auto zur Beförderung der Jemgumer Motorspritze angeschafft werden da das alte Dienstfahrzeug in die Jahre gekommen war.


Kirchenbrand 1930