Einsatzberichte 2021

Einsatz: 11/21

Brandeinsatz / Kabelbrand an Stallung

Alarmierung

27.07.21 - 10.03 Uhr

Einsatzort

Marienchor / Marienchor

Bericht

Am Dienstagvormittag um 10.03 Uhr wurde die Feuerwehr Jemgum zu einem Kabelbrand an einer Stallung in Marienchor alarmiert.
Vor Ort wurde ein verschmortes Kabel an der Aussenwand einer Stallung vorgefunden.
Um versteckte Glutnester auszuschließen wurden die umliegenden Gebäudeteile mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Das Gebäude wurde stromlos geschaltet.
Die EWE als Stromversorger die ebenfalls alarmiert wurde übernahm weitere Sicherungsmaßnahmen.
Der Einsatz war für die Feuerwehr Jemgum nach ca 45 Minuten beendet.
Im Einsatz waren das HLF 20/16 und das TLF 2000 mit 12 Kameraden/innen
 

Eingesetzte Kräfte

HLF 20/16, TLF 2000

 


Einsatz: 10/21

Brandeinsatz / PKW Brand im Emstunnel

Alarmierung

25.07.21 - 19.14 Uhr

Einsatzort

A31 / Emstunnel

Bericht

Am frühen Sonntagabend wurde die Feuerwehr Jemgum zusammen mit den Feuerwehren aus Holtgaste, Leer und Bingum zu einem PKW Brand auf der A31 im Emstunnel alarmiert.
Während die Feuerwehren der Gemeinde Jemgum in Bereitstellung vor dem Emstunnel positioniert waren wurde der Pkw von den Feuerwehren Leer und Bingum gelöscht.
Nach ca. einer Stunde war der Einsatz beendet.
Von der Feuerwehr Jemgum waren 25 Kameraden/innen mit dem HLF20/16, TLF 2000, Logistikfahrzeug und dem MTF und LUF60 im Einsatz.
 

Eingesetzte Kräfte

Hlf 20/16, TLF 2000, GW-Logistik, MTF, LUF60

 


Einsatz: 09/21

technische Hilfe / Amtshilfe Polizei bei Großveranstaltung

Alarmierung

24.07.21 - 08.30 Uhr

Einsatzort

Ost / Westrhauderfehn

Bericht

am Samstag wurde das MTF Jemgum zusammen mit beiden MTF's aus Weener und Bunde zusammen mit den Rhauderfehner Feuerwehren im Rahmen einer Großveranstaltung im Ortsgebiet von Ost- und Westrhauderfehn zur Verkehrssicherung eingesetzt.
 

Eingesetzte Kräfte

MTF

 


Einsatz: 08/21

technische Hilfe / Anforderung duch Bauhof - Durchlass spülen

Alarmierung

18.07.21 - 11.20 Uhr

Einsatzort

Hokelsumer Strasse / Jemgum

Bericht

An der Abwasserpumpe in der Hokelsumer Strasse gab es technische Probleme mit einem Durchlassrohr.
Der Ortsbrandmeister wurde telefonisch durch den Bauhof in Kenntnis gesetzt der wiederum 2 Kameraden alarmierte.
Der Durchlass wurde mit dem TLF 2000 gespült und nach ca. 60 Minuten war der Durchlass wieder frei.
 

Eingesetzte Kräfte

TLF 2000

 


Einsatz: 07/21

technische Hilfe nach Unwetter - Keller unter Wasser

Alarmierung

11.07.21 - 19.45 Uhr

Einsatzort

Dukelweg / Jemgum

Bericht

Noch während die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle in der Hofstraße gebunden waren erreichte uns über die Leitstelle ein weiterer Unwettereinsatz.
Das Logistikfahrzeug machte sich umgehend auf den Weg zur zweiten Einsatzstelle.
Im Dukelweg drückte aufgrund des starken Regens die Kanalisation Wasser in ein Keller der zu einem Badezimmer umgebaut wurde.
Auch hier wurde eine Schmutzwasserpumpe in Stellung gebracht.
Nach kurzer Zeit stellte ein Nachbar seine eigene Schmutzwasserpumpe zur Verfügung um den Wasserschaden in Eigenregie mit den Bewohner zu beseitigen. Die Feuerwehr baute ihre eingesetzten Mittel zurück.
Dieser Einsatz war nach ca. 45 Minuten beendet.
 

Eingesetzte Kräfte

GW Logistik

 


Einsatz: 06/21

technische Hilfe nach Unwetter - Strasse / Keller unter Wasser

Alarmierung

11.07.21 - 19.21 Uhr

Einsatzort

Hofstrasse / Jemgum

Bericht

Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr Jemgum nach einem heftigen Regenschauer zu einem Unwettereinsatz gerufen.
Um 19.21 Uhr alarmierte die Leitstelle in Wittmund die Feuerwehr Jemgum.
An der Hochstraße standen ca. 400 m des Radweges und der Vorgärten bis zu 40 cm hoch unter Wasser und drohte in angrenzende Häuser zu laufen. Die Kanalisation konnte die gewaltigen Regenmengen nicht auffangen und kollabierte, so dass gar kein Wasser mehr ablief.
Es wurden zwei Tragkraftspritzen in Stellung gebracht und das Wasser in einen ca. 300 m entfernten Wassergraben gepumpt.
Diese Maßnahme zeigte nach kurzer Zeit Wirkung und nach 45 Minuten war das Wasser abgepumpt.
Für die Dauer des Einsatzes war die Hofstraße voll gesperrt.
Hervorzuheben ist die hervorragende Versorgung durch Anwohner während des Einsatzes mit Getränken und Kaffee.
Vielen Dank dafür.
Nach ca. 90 Minuten war der Einsatz beendet.
 

Eingesetzte Kräfte

HLF 20/16, TLF 2000, GW Logistik, MTF

 


Einsatz: 05/21

Anforderung LUF60 / Großbrand Papenburg

Alarmierung

23.06.21 - 07.09 Uhr

Einsatzort

Seeschleusentrasse / Papenburg

Bericht

Die Feuerwehr Jemgum wurden am Mittwochmorgen zur Unterstützung der Papenburger Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Papenburg Obenende und Feuerwehr Papenburg Untenende zu einem Großbrand in einem Industriegebiet in Papenburg gerufen.
In einem Recyclingbetrieb kam es zu einem Brand von Plastikmüll in einer Lagerhalle welches in der Anfangsphase des Einsatzes eine große Rauchentwicklung mit sich brachte.
Während die Feuerwehren aus dem Emsland seit circa 5:30 Uhr morgens im Einsatz war, wurde die Feuerwehr Jemgum mit dem Löschunterstützungsfahrzeug "LUF 60" der Kreisfeuerwehr Leer gegen 7 Uhr nachalarmiert.
Am Einsatzort eingetroffen unterstützte die Feuerwehr Jemgum in der ersten Einsatzphase die Löschmaßnahmen in der Lagerhalle um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern.
Als der Brand unter Kontrolle war wurde mit dem LUF 60 eine Überdruckbelüftung der Lagerhalle durchgeführt um es zu ermöglichen die noch schwelenden Plastikballen aus der Lagerhalle ausfahren zu können um sie auf einem Freigelände abzulöschen.
Gegen 14 Uhr wurden wir aus dem Einsatz herausgelöst und traten die Rückfahrt an.
Aus dem Rheiderland waren die neben Jemgum die Feuerwehren aus Weener, Stapelmoor und Holthusen zur Unterstützung in Papenburg.
Um 16.00 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Jemgum beendet.
 

Eingesetzte Kräfte

MTF / LUF60

 


Einsatz: 04/21

Anforderung Wärmebildkamera nach Zimmerbrand

Alarmierung

11.06.21 - 19.30 Uhr

Einsatzort

Hatzum

Bericht

Die Feuerwehr Ditzum und Critzum wurden am Freitagabend zu einem Zimmerbrand in Hatzum alarmiert.
Die Feuerwehr Jemgum unterstützte die Löscharbeiten nach Anforderung durch den Gemeindebrandmeister mit der Wärmebildkamera.
 

Eingesetzte Kräfte

MTF mit Wärmebildkamera

 


Einsatz: 03/21

PKW - Brand

Alarmierung

29.05.21 - 10.53 Uhr

Einsatzort

BAB 31 / AS Jemgum

Bericht

Am heutigen Samstagvormittag wurde die Feuerwehr Jemgum zusammen mit der Feuerwehr Holtgaste und der Feuerwehr Weenermoor zu einem PKW-Brand auf die Autobahn A31 in Richtung Emden gerufen. Wenige Minuten nach der Alarmierung waren das HLF 20/16, das TLF 2000 und der MTW unterwegs zur Einsatzstelle. Am Einsatzort angekommen brannte ein PKW auf der Fahrbahn der Anschlussstelle Jemgum in voller Ausdehnung.
Mit dem Schnellangriff des Hilfeleistungslöschfahrzeug wurde die Brandbekämpfung unter Atemschutz vorgenommen. Unter Einsatz von Schaummittel wurde das Feuer schließlich unter Kontrolle gebracht und gelöscht.
Nach circa 90 Minuten war der Einsatz beendet.
Im Zeitraum der Lösch- und Bergungsmaßnahmen war die Anschlussstelle voll gesperrt.
 

Eingesetzte Kräfte

HLF 20/16, TLF 2000, MTF, Feuerwehr Holtgaste, Feuerwehr Weenermoor, Autobahnpolizei Leer, Bergungsdienst

 


Einsatz: 02/21

Auslösung Brandmeldeanlage

Alarmierung

11.03.21 - 17.07 Uhr

Einsatzort

Marktstrasse / Jemgum

Bericht

Am heutigen Donnerstagnachmittag wurde die Feuerwehr Jemgum aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Wenige Minuten nach der Alarmierung war das Hilfeleistungslöschfahrzeug auf dem Weg zur Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich schnell heraus dass es sich um einen Fehlalarm handelt.
Nach kurzer Kontrolle und Rückstellen der Anlage war der Einsatz nach ca. 20 Minuten beendet.
 

Eingesetzte Kräfte

HLF 20/16, TLF 2000

 


Einsatz: 01/21

schwerer Verkehrsunfall mit eingelemmter Person

Alarmierung

26.01.21 - 12.24 Uhr

Einsatzort

Holtgaster Strasse / Holtgaste

Bericht
Am Dienstagmittag wurde die Feuerwehr Jemgum zusammen mit den Feuerwehren aus Holtgaste, Freiwillige Feuerwehren der Stadt Weener - Ems und Feuerwehr Weenermoor zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert.
Ein Fahrzeug ist auf der Kreisstraße 26 von Weenermoor aus kommend in Richtung Holtgaste aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.
Beide Fahrzeuginsassen wurden im Fahrzeug eingeklemmt. Mit schwerem Rettungsgerät wurde zeitgleich auf der Fahrer- und Beifahrerseite unter Rücksprache mit dem Rettungsdienst mit dem Öffnen des Fahrzeuges begonnen. Nach Einschätzung des Notarztes wurde der Rettungshubschrauber aus Sanderbusch alarmiert welcher auch nach kurzer Zeit am Einsatzort eintraf. Im weiteren Verlauf wurde ein zweiter Rettungshubschrauber benötigt welcher aus Bremen angefordert wurde.
Der Fahrer konnte als erstes aus dem Fahrzeugwrack befreit werden und wurde dem Rettungsdienst übergeben. Aufgrund der massiven Verformung des Fahrzeuges dauert die Arbeiten auf der Seite des Beifahrers über eine Stunde bis dieser dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. Durch eine reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren konnte eine schnellstmöglichr Übergabe an den Rettungsdienst gewährleistet werden.
Beide Verletzten wurden mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen.
Der Einsatz der Feuerwehr Jemgum war nach zweieinhalb Stunden beendet.

Eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Jemgum, Feuerwehr Holtgaste, Feuerwehr Weener, Feuerwehr Weenermoor, Rettungsdienst Leer, Polizei Leer, Christoph 26, Christoph 6