Hilfeleistungslöschfahrzeug

HLF 20/16

Daten Daten
Funk - Rufname Florian Leer  21-48-02
Baujahr 2012
Leistung Allradantrieb / 330 PS
Fahrzeugherstelle MAN
Fahrzeugaufbau Schlingmann
Besatzung Gruppe (9)

 

Das HLF 20/16 ist im März 2012 als Ersatz für den

LF 8 angeschafft worden, um den neuen Einsatzaufgaben der Feuerwehr Jemgum gerecht zu werden.

Ausserdem wies der LF 8 große technische Mängel auf die ein Reparatur unwirtschaftlich machten.

Das HLF verfügt über einen Wassertank mit 2400l Inhalt und einem 200l Schaumitteltank,

einen Frontmonitor (Wasserwerfer), einem 1500 Watt Flutlichtmast mit Xenonscheinwerfern,

hydraulische Seilwinde mit einer Zugkraft von 5to, eine Heckpumpe mit einer Leistung von 2000l pro Minute bei 10 bar und 250l pro Minute bei 40 bar.

40 bar Hochdruckschnellangriff mit einer Länge von 30 Metern,hydraulischen Rettungssatz und eine umfangreiche Ausrüstung zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung.
Die 330 PS werden per Automatikgetriebe auf das Allradfahrgestell übertragen.







Vorne:

Frontmonitor mit einer Leistung von 1200l pro Minute und aufmontierbare Wärmebildkamera mit Direktübertragung in die Fahrerkabine.

Hydraulische Seilwinde mit einer Zugkraft von 50 kn.(5 to )









Mannschaftsraum vorne:

Atemschutzgeräte für Fahrer und Beifahrer mit Maske, Handsprechfunkgeräte, Bedienelemente für den Frontmonitor und die Seilwinde













Mannschaftsraum hinten:

Atemschutzgeräte mit Masken, Fluchthauben, Rettungsleinen, Handlampen, 2 Meter Handsprechfunkgeräte, Decken, Erstehilfekoffer etc.











Geräteraum 1 Beifahrerseite:

Kübelsspritze, Tragkraftspritze TS 8/8,

Kettensäge und Zubehör, LKW Rettungsbühne, Flutlichter













Geräteraum 1 Fahrerseite:

Hinter der Trennwand diverses Zubehör für die technische Hilfeleistung, 
Rettungssatz (Schere, Spreizer), Pedalschneider, Rettungsstempel, Blechschneider












Geräteraum 2 Beifahrerseite:

Hohlstrahlrohre, Hygienewand,

Faltwarnkegel, Schaumrohr, Verkehrswarnleuchten (Tri-Blitze) (Bild folgt)













Geräteraum 2 Fahrerseite:

Überdrucklüfter, Ölauffangwannen, 3 x Hitzeschutzanzüge,

2 Atemschutzgeräte in den Kisten & 3 Ersatzflaschen




 

 








Geräteraum 3 Beifahrerseite:

Stromaggregat 13kvA, 2 B-Schläuche

40 bar Hochdruckschnellangriffshaspel 30 Meter















Geräteraum 3 Fahrerseite:

3 x Hitzeschutzkleidung, 5m B-Füllschlauch, Elektronik & Schornsteinfegerwerkzeug

4 x Schlauchtragekörbe mit jeweils 3 C - Schläuchen











Geräteraum Heck über der Heckpumpe:

Arbeitsleinen, Saugkorb mit Zubehör, Sammelstück
Heckpumpe mit einer Leistung von 2000l bei 10 bar, 

Zwei B - Einmannschlauchhaspeln